Slide background

Grillspezialitäten

Gewürzte Spezialitäten für den Grill
oder die Pfanne. Alle gewürzten Artikel werden
bei uns von Hand geschnitten und gewürzt.

Slide background

Fit & Vital ...

...das ganze Jahr.
Dank eiweißreichem Geflügel!

Slide background

Unsere Eier sind ausschließlich aus
der Region und aus Bodenhaltung
und Freilandhaltung

frische Eier

Ragout vom Lamm

Zutaten:
– 600 g Lamm-Gulasch
– 1/2 Salatgurke
– 500 ml Fleischbrühe
– 1 Knoblauchzehe
– 100 g Schafskäse
– 1 Zwiebel
– 2 El Öl
– 1 Bund Dill
– Pfeffer aus der Mühle
– Kräutersalz

 

Zubereitung:
Das Lammfleisch abbrausen, gut trockentrupfen und in dünne Streifen schneiden, dabei das Fett entfernen. Die Zwiebel schälen und würfeln. Die Gurke schälen, längs halbieren und die Kerne heraus schaben. Das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Das Fleisch hineingeben und kurz kräftig anbraten. Zwiebelwürfel und Gurkenstücke zugeben und die Brühe angießen. Den Schmortopf schließen und alles bei mittlerer Hitze 30 Minuten schmoren lassen Den Dill abbrausen, trockenschütteln und fein schneiden. Den Knoblauch schälen und über das Geschnetzelte pressen. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken. Den Schafskäse darüber reiben und mit Dill bestreuen.

 

Tipp:
Wir empfehlen dazu einen leichten frischen Rotwein und Fladenbrot als Beilage

Lammkoteletts à la Provence

Zutaten:
– 16 Lammkoteletts à 120 g
– 2 Eßl getrocknete Kräuter der Provence
– 4 Eßl Rotwein
– 5 Eßl Sojaöl
– 2 Knoblauchzehen
– Zitronenpfeffer

 

Zubereitung:
Für die Marinade die Kräuter mit Rotwein und Sojaöl verrühren. Knoblauch abziehen, zerdrücken und mit Pfeffer zusammen in die Marinade geben. Lammkoteletts unter fließendem kaltem Wasser abspülen, trockentupfen und für etwa 2 Stunden in die Marinade legen. Die Koteletts aus der Marinade nehmen, auf den heißen Grillrost legen und von jeder Seite etwa 4 Minuten grillen, mit Salz bestreuen

Kaninchen in Preiselbeersauce

Zutaten:
1 Kaninchen, zerteilt
– 1 Eßl Essig
– 25 g Mehl
– Salz und Pfeffer
– 1/4 Tel gemahlener Nelkenpfeffer ( Piment)
– 25 g. Butter
– 2 Eßl. Öl
– 1 Zwiebel, gehackt
– 1 große Karotte (gewürfelt)
– 1/4 l Hühnerbrühe
– 1/4 l trockener Weißwein
– 1 Lorbeerblatt
– 125 g Preiselbeeren

 

Zubereitung:
Kaninchenteile über Nacht in mit Essig vermischtes Wasser legen. Abbrausen und mit Küchenpapier trockentupfen. Mehl mit Salz, Pfeffer und Nelkenpfeffer mischen. Kaninchenteile darin wenden. Butter und Öl in einer feuerfesten Form erhitzen. Kaninchen von allen Seiten anbräunen und herausnehmen. Die Zwiebel und die Karotte in die Form geben und 5 Minuten bräunen. Dann Brühe und Weißwein angießen und zum Kochen bringen. Die Kaninchenteile wieder in die Form geben und das Lorbeerblatt dazulegen. Zugedeckt im vorgeheizten, mäßig heißen Backofen ca. 1 1/2 Stunden weichschmoren. (Elektroherd 180 Grad, Gas Stufe 3) Die Kaninchenteile aus der Form nehmen und warmstellen. Bratenflüssigkeit auf ca 1/4 l einkochen. Abseihen und in die Form zurückgeben. Preislbeeren einrühren und abschmecken. Kaninchen wieder in die Form geben, mit der Sauce bedecken. Zugedeckt nochmals 10 Minuten in den Backofen stellen.

Hähnchengeschnetzeltes in Sahnesauce

Zutaten:
– 800 g Hähnchenbrustfilet
– Hähnchengewürzsalz
– 500 g frische Champignons in Stücken
– 1 Päckchen Rahmsauce
– 200 g Sahne
– 1 Becher Schmand

 

Zubereitung:
Hähnchenbrust klein schneiden, mit Hähnchengewürzsalz würzen und in der Pfanne cross anbraten. Pilze klein schneiden unter das Fleisch mischen und kurz mitbraten. Sahne, Schmand und ca. 100 ml Wasser in einen Topf geben und erwärmen. Die Rahmsauce einrühren und dann das Fleisch mit den Pilzen dazu geben.

 

Tipp:
Dazu schmecken Reis oder Kroketten

Gefülltes Huhn in Senfsauce

Zutaten:
– 1 große Poularde
– Salz
– grüner Pfeffer
– 50g fetter Speck
– 150g Pfifferlinge
– 1 große Zwiebel
– 2cl Pernod
– 1 altbackenes Brötchen
– 1 Ei
– 200g Kalbsbrät
– 200g Wurzelgemüse
– 1/8l Weißwein
– 2 EL grober Senf
– 100g Creme fraîche
– Petersilie zum Garnieren

 

Zubereitung:
Poularde von den Knochen befreien, Oberschenkelknochen von den Keulen entfernen. Mit Salz und pfeffer würzen. In einer Pfanne gewürfelten Speck auslassen. Pfifferlinge putzen, Zwiebeln schälen, beides hacken, in die Pfanne geben, salzen, pfeffern und mit Pernod ablöschen. Zur Seite stellen. Brötchen in etwas Wasser einweichen, ausdrücken und zusammen mit Pilzmischung, Ei und Kalbsbrät in einer Schüssel vermengen. Darauf achten, daß die Masse nicht zu feucht ist. Füllung in die Poularde geben, dies zunähen und damit ihre ursprüngliche Form wieder herstellen. Im Ofen anfangs mit großer, später mit mittlerer Hitze etwa 1 Stunde braten. Inzwischen Geflügelkarkasse kleinhacken, Wurzelgemüse putzen und würfeln. Beides zusammen gut anbraten, mit Weißwein und etwas Wasser ablöschen und zu einer kräftigen Sauce verkochen. Sauce durch ein Sieb streichen, Senf und Crème fraîche hinzufügen, abschmecken und mit Petersilie garniert servieren.

 

Tipp:
Mit Kartoffelkroketten servieren

Gefüllte Lammkeule

Zutaten:
– 1 Lammkeule (ca. 1,6 kg Knochen bitte auslösen)
– 75 g in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten
– 100 g Schafskäse
– 25 g Zwiebeln mit Knoblauch gefroren
– Salz, Pfeffer,
– Öl für die Fettpfanne
– 1 kg Kartoffeln
– 850 g Schneidebohnen
– 75 g Schalotten
– 20 g Butter oder Margarine
– 1/2 Bund Basilikum
– 1/2 Topf Rosmarin
– Holzspießchen oder Küchengarn

 

Zubereitung:
Lammfleisch kalt abspülen und trockentupfen, Braten flach aufschneiden. Die Tomaten aus dem Öl nehmen und grob hacken. Schafskäse, gehackte Tomaten, tiefgefrorene Zwiebeln mit Knoblauch und 2 El Tomaten-Öl verkneten. Das Lammfleisch damit bestreichen und aufrollen. Anschließend mit Küchengarn zusammenbinden oder Holzspießchen zusammenstecken. Lammbraten mit Salz und Pfeffer einreiben. Den Braten auf eine geölte Fettpfanne des Backofens legen und im vorgeheizten Backofen (EöHerd 175° /Gasherd Stufe 2) ungefähr 1 1/2 Stunden braten. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, waschen und in Spalten schneiden. 45 Minuten vor dem Ende der Garzeit zum Braten geben und mitgaren. Dabei hin und wieder wenden. Die Bohnen putzen, waschen und schräg in Stücke schneiden, in kochendem Salzwasser etwa 15 Minuten garen. Die Schalotten schälen, fein würfeln und im heißen Fett glasig dünsten. Bohnen abgießen und kurz im Zwiebel-Fett schwenken. Basilikum und Rosmarin waschen, trockenschütteln und Blättchen von den Stielen zupfen. Etwa 10 Minuten vor dem Ende der Garzeit über den Braten streuen. Braten aufschneiden und mit den Röstkartoffeln sowie dem Bohnengemüse auf einer Platte anrichten.

 

Tipp:
Dazu schmeckt sehr gut ein trockener Weißwein

Gänsekeulen in Schmorkraut

Zutaten:
– 2 Gänsekeulen
– Salz
– 2 kg Weißkohl
– 2 große Zwiebeln
– 30 g Gänseschmalz
– 1/4 l heißes Wassedr
– Zucker
– Essig

 
 

Zubereitung:
Die Gänsekeulen unter fließendem, kalten Wasser abspülen, trockentupfen, mit Salz einreiben. Weißkohl von den schlechten äußeren Blättern befreien, den Kohl vierteln, den Strunk herausschneiden, waschen, abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden. Zwiebeln abziehen, würfeln. Gänseschmalz zerlassen, die Gänsekeulen von allen Seiten gut darin abraten, Zwiebelwürfel hinzufügen und mit bräunen lassen. Das Fleisch von den Knochen lösen, in eine vorgewärmte Schüssel legen, den Kohl mit Salz, Zucker, Essig abschmecken und zu dem Fleisch geben.

 

Tipp:
Als Beilage passen sehr gut Salzkartoffeln

Ente mit Äpfeln

Zutaten:
– 1 küchenfertige Ente mit Innereien 2 – 2,5 kg
– Salz, Pfeffer
– gerebelter Oregano
– 250 g Schalotten
– 1 Zwiebel
– 1 Knoblauchzehe
– 1 Chinakohl c. 600 g
– 75 g durchwachsener Speck
– 4 große säuerliche Äpfel etwa 650 g

 

Zubereitung:
Ente unter fließendem kaltem Wasser abspülen, trockentupfen, innen und außen mit Salz, Pfeffer und Oregano einreiben. Zusammen mit den Innereien (ohne Leber) mit dem Rücken nach unten in den Bräter legen. In den vorgeheizten Backofen schieben. Strom 250° Gas Stufe 5-6. Während des Bratens ab und zu unterhalb der Flügel und Keulen einstechen damit das Fett aufbraten kann. Die Ente nach 45 Minuten herausnehmen und auf einer vorgewärmten Platte anrichten, warm stellen. Schalotten, Zwiebel, Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. Chinakohl putzen, halbieren, waschen und in Streifen schneiden. Den Bratensatz etwas entfetten, auf der Kochstelle erhitzen, die Schalotten-, Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin goldgelb anbraten, die Kohlstreifen unterrühren, an den Rad des Bräters schieben. Speck in dünne Scheiben schneiden, in die Mitte des Bräters legen, die Ente darauf legen, in den Backofen schieben und braten lassen. Das Gemüse ab und zu durchrühren. Äpfel schälen, vierteln, entkernen, in dünne Scheiben schneiden, nach etwa 30 Minuten Bratzeit zu der Ente geben, noch 15 Minuten mit braten lassen.

 

Tipp:
Dazu schmecken Rotkohl und Knödel

Gänsebratenrezept

Zutaten:
– 1 m.-große Gans, küchenfertig
– Salz und Pfeffer
– Beifuß
Für die Füllung:
– 300 g Backpflaumen, eingeweicht, entsteint
– 300 g Apfel
– 2 EL Zucker
– 3 EL Brot, Schwarzbrot, gerieben
– 50 g Speck, gewürfelt
– Speisestärke
– Honig, flüssigen
– Bier

 

Zubereitung:
Die bratfertige Gans innen und außen mit Salz, Pfeffer und Beifuß einreiben. Backpflaumen, Äpfel, Zucker, Brot und Speck mischen und die Gans damit füllen, zunähen. Etwas Wasser in den Bräter gießen, die Gans in den Bräter legen und im Ofen braten, ab und zu mit dem Bratenfond begießen und die Gans drehen. Ist die Gans fast gar, Honig mit Bier vermischen und die Gans damit einpinseln. Fertig braten. Herausnehmen, aus dem Fond wie gewohnt die Sauce herstellen, die Gans teilen und die Füllung rundherum anrichten.

 

Tipp:
Dazu passen Klöße und Rotkohl, süßlich abgeschmeckt.

 

Nachtrag:
Für ein kg Gans rechnet man ca. 1 Std. Bratzeit bei ca. 180° – jeder Ofen ist verschieden also sind die Angaben nur Richtlinien.